Cowboystiefel

Ihre spitzen Leisten und die schrägen Absätze sind zu den Erkennungsmerkmalen der Cowboystiefel (oder auch Westernstiefel) geworden. Im 19. Jahrhundert wurden sie vor allem von den damaligen Viehhirten (Cowboys) oder Gauchos getragen (zum Schutz der Knöchel/Beine).

Heute sind sie dagegen bei den Frauen genauso beliebt wie bei den Männern und stehen weltweit in (fast) jedem Schuhschrank. Die Cowboystiefel gibt es z.B. in hochwertigen Glatt- oder Veloursledern und in den verschiedensten Ausführungen. Auch deshalb können sie zu vielen modischen Outfits getragen werden – z.B. zur lässigen Jeanshose, zu kurzen Hosen oder zum Kleid.

Die Cowboystiefel sind nicht nur für Pferdeliebhaber

Die angesagten Cowboystiefel werden immer öfter im Internet gekauft – hier können sie ganz bequem ausgesucht und bestellt werden. Wichtig ist, dass beim Kauf auch auf einen guten Tragekomfort geachtet werden sollte. Denn – nur mit einer optimalen Passform fühlen sich die Füße auch noch nach Stunden richtig wohl.

Tipp: Neben dem coolen Look ist auch die Qualität des verarbeiteten Leders wichtig. Und das sollte ab und an mit einem speziellen Pflegemittel behandelt werden (schützt auch vor Nässe). Übrigens – der Cowboystiefel „darf“ auch im Sommer getragen werden – z.B. in scharfen Hotpants. Das sieht einfach umwerfend aus. Na, dann – viel Spaß!